Warum Dresscode jeden angeht

Warum Dresscode jeden angeht und wie man am besten damit umgeht.

Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen zu Dresscode:

  • manche finden ihn spießig
  • manche finden ihn hilfreich
  • und wieder andere finden ihn einfach nur altmodisch.

Ich finde man kann zu Dresscode stehen wie man will, fest steht jedoch, dass wir in jedem Fall nicht umhin kommen uns damit zu beschäftigen.

Warum?

Weil wir mit unserer Garderobe immer(!) ein Statement abgeben, ob wir wollen oder nicht. Denn: Wir können nicht nicht kommunizieren; auch mit unserer Kleidung sagen wir immer etwas aus.

Was ist wichtig?

Achte auf den herrschenden Dresscode, weniger um ihm zu entsprechen, das ist erst der 2. Schritt.

Nein du solltest ihn kennen, damit du darauf reagieren kannst, ihn nutzen kannst, deine Individualität einbringen kannst und nicht in Fettnäpfchen hineintrittst (sofern du  Herr der Lage sein willst).

Beobachte, wer in welcher Position und Hierachieebene welche Art von Kleidung trägt und welche Farben. (-so gilt im Bankbereich, dass Männer ab einer, aber auch erst ab dieser bestimmten Hierachieebene Manschettenknöpfe tragen. Missachte solche Regeln nicht grob.)

Hier ein paar grundlegende Tipps:

Mit Grau und Schwarz machst du erst mal nichts falsch. Es gilt der Grundsatz: je gewichtiger der Anlass, die Veranstaltung und auch die Position um so dunkler und kontrastreicher werden die Farben und Kombinationen.

Passend dazu gehören Schwarz/Weiss in diesem Jahr zu den Modefarben.

Bist du jedoch kein Wintertyp, solltest du in der Nähe des Gesichtes „deine“ Farbe tragen. Frühlings- und Herbsttypen sollten ein gelbliches oder ins beige gehendes Grau tragen. Als Alternative zu Weiss (kalkweiss für Wintertypen) sollten die warmen Farbtypen zu Offwhite oder Cremeweiss greifen. Sommerfarbtypen haben mit Grau und Anthrazit überhaupt keine Probleme, ansonsten sollte ihr Weiss nicht kalkweiss sondern eher etwas wässrig, pudrig oder gräulich sein. Frau sollte im Büro Strümpfe tragen, auch im Sommer. Inzwischen gibt es kühlende und auch wärmende Nylons, die das Tragen sehr angenehm und nicht mehr lästig machen.

Generell gilt:

  • Farbe sollte zurückhaltend eingesetzt werden
  • Kleidung sollte nicht zu bunt oder wild gemustert sein
  • trage nicht mehr als ca. 7 sichtbare Teile (inklusive Schmuck)
  • für Schmuck gilt: nicht wie ein Christbaum behangen, eher weniger ist mehr.
  • trage glatte feine Stoffe oder Feinstrick also klassischen Stil
  • bitte nichts Ausgewaschenes tragen und kein Neon.

Was denkst über Dresscode?

Besuche mich auf meiner Pinterest – Seite. Hier erfährst du mehr über deinen Farbtyp.

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


*

Sag es weiter :)

%d Bloggern gefällt das: