Welches Rot kann der Sommerfarbtyp tragen

Der Sommerfarbtyp wirkt am besten in sanften, kühlen Pastelltönen, also gedämpfte zurückhaltende Farben, wie die Farben des Regenbogens nach einem erfrischenden Regenschauer.

Wenn du als Sommerfarbtyp dein Rot suchst, grenzt du dein Rot am besten negativ ab.

Das bedeutet, dass dein Rot nicht warm sein darf. Ein Rot ist warm, wenn es gelbuntertönt ist oder ins Bräunliche geht. Ausserdem sollte dein Rot nicht zu klar und nicht zu dunkel sein, denn dann bist du im typischen Rot für Winterfarbtypen.

Aber wie bekommt man das nun praktisch heraus?

Ganz einfach indem man einen Aspekt nach dem anderen durchgeht:

kühl versus warm:

Für den Sommerfarbtyp bedeutet das: Dein Rot darf nicht gelbuntertönt sein, sondern muss blaustichig oder wie durch einen Dunstnebel aussehen. Gelbuntertöntes Rot ist Orange, Lachs oder Klatschmoonrot.

Das sind Rottöne für Sommerfarbtypen:

Rot für sommerfarbtyp

Rot für sommerfarbtyp

Achtgeben solltest du als Sommerfarbtyp darauf, dass das Rot nicht zu warm wird. Das ist der Fall, wenn die Farbe einen gelben Unterton hat, dann bist du fix in einem Frühlingsrot wie Lachs oder Klatschmoon.

Rottöne für Frühlingsfarbtypen:

Rot für Frühlingsfarbtyp

Rot für Frühlingsfarbtyp

Der nächste Abgrenzungsschritt ist die Abgrenzung zu Herbstrot. Das Rot für den Sommerfarbtyp darf nicht warm und hell = Frühlingsfarbtyp sein und auch nicht warm und dunkel = Herbstfarbtyp sein.

Das ist aber eine einfache Abgrenzung, da die Farben des Herbstfarbtypes doch sehr weit weg sind vom Sommerfarbtyp.

typisches Rot für Herbstfarbtyp:

 

Rot für Herbstfarbtyp

Rot für Herbstfarbtyp

hell/gedämpft/pudrig versus Klar/eisig/dunkel

Schliesslich solltest du nicht in das Rot des Winterfarbtypen geraten, was immer dann passiert, wenn das Rot zwar kühl, sprich blaustichig und nicht gelbuntertönt ist; aber wenn es zu klar/eisig und/oder zu dunkel ist.

Rot für Winterfarbtypen:

 

Rot für Winterfarbtyp

Rot für Winterfarbtyp

Mit dieser Vorgehensweise solltest du schnell dein Rot herausfiltern und sicher finden können.

Die wichtigste Differenzierung ist die Abgrenzung zu gelbuntertönten Farben. Farben für Sommerfarbtypen sollten solche Schattierungen unbedingt meiden. Deine Farben sind immer eher blaustichig und pudrig.

Eine einfache Ausnahme gibt es noch, die für alle Farbtypen gilt:

Primärrot kann jeder tragen:

Primärrot

Primärrot

Schreibe einen Kommentar


*

Sag es weiter :)

%d Bloggern gefällt das: